TIVOLO Systems GmbH
webdings

Unter Umständen kommt man einmal in eine Situation, in der Symbole oder besondere Icons gebraucht werden. Statt neu zu designen sollte man da erstmal auf die guten alten Webdings und Wingdings zurückgreifen.

Wingdings

Der Zeichensatz wurde 1990 von Microsoft aus Zeichen zusammengesetzt, die von Charles Bigelow und Kris Holmes lizenziert wurden. Diese hatten die Symbole für ihre Schriftenfamilie Lucida entworfen. In der Schrift enthalten sind unter anderem bekannte Ideogramme wie das Telefonsymbol und der Davidstern sowie Pfeile und die Tierkreiszeichen. Weitere Varianten erschienen unter den Namen Wingdings 2 und Wingdings 3 sowie Webdings.

Anbei eine Excel mit den verfügbaren Symbolen zum Suchen und Finden. Stand: 10.04.2015

STATT ÜBER MENÜ- UND SYMBOLLEISTEN VORHERGEHENDER OFFICE ANWENDUNGEN, SIND BEFEHLE UND FUNKTIONEN ÜBER DIE MULTIFUNKTIONSLEISTE (MFL) AM OBEREN RAND DES PROGRAMMS ERREICHBAR. EINE MULTIFUNKTIONSLEISTE IST IN REGISTERKARTEN GEGLIEDERT, AUF DENEN BEFEHLE UND FUNKTIONEN IN LOGISCHEN BEFEHLSGRUPPEN ZUSAMMENGEFASST SIND. DA JEDE ANWENDUNG (WORD 2007, EXCEL 2007 ETC.) UNTERSCHIEDLICHE AUFGABEN ERFÜLLT, SIND AUCH DIE ENTSPRECHENDEN REGISTERKARTEN ANWENDUNGSSPEZIFISCH. SO FINDET MAN IN WORD 2007 KEINE REGISTERKARTE FÜR FORMELN ODER IN EXCEL 2007 KEINE REGISTERKARTE ZUM ERSTELLEN EINES SERIENBRIEFS.

Registerkarten

Registerkarten enthalten für bestimmte Aufgabenkomplexe die am häufigsten verwendeten Funktionen. In allen MS Office 2007 Anwendungen befinden sich auf der Registerkarte START die grundlegenden Befehle zur Arbeit mit dem Dokument (Einfügen, Formatieren etc.).

Vergleicht man die Grafiken, erkennt man den unterschiedlichen Aufbau der Registerkarte START. Während in Excel die Befehlsschaltflächen zur bedingten Formatierung, zum Sortieren und Filtern anbietet, fehlen diese Optionen in Word. Grund: Word bietet die Funktionen nicht. Gleich ist die Gliederung der Registerkarten in Befehlsgruppen.

Befehlsgruppen

Befehlsgruppen gruppieren Befehle die zur Ausführung einer bestimmten Aufgabe (z.B Formatieren von Schrift) zur Verfügung stehen. So beinhaltet START die Gruppen Zwischenablage, Schriftart oder Absatz. Die Namen der Gruppen werden am unteren Rand der MFL angezeigt. In den Befehlsgruppen befinden sich die Befehlsschaltflächen.

Befehlsschaltflächen

Befehlsschaltflächen sind zum Teil mit den Schaltflächen früherer Office Versionen identisch. Einige Schaltflächen führen einen Befehl direkt durch Klicken aus, wie Zentrieren oder Ausschneiden. Andere Schaltflächen (mit einem kleinen Pfeil markiert) öffnen durch Klick ein Menu, in welchem weitere Befehle zusammengefasst werden. In Word 2007, Excel 2007 und PowerPoint 2007 sind zum Beispiel Rahmen und Schattierungen solche Befehlsschaltflächen.

Zur Veranschaulichung stellt nebenstehende Grafik die drei behandelten Punkte grafisch noch einmal dar. Auffällig sind kleine Pfeile am unteren rechten Rand der Befehlsgruppen. In diesem Fall stehen weitere Befehle auf einem Dialogfeld zur Verfügung. Dialogfelder sind identisch mit denen früherer Office Versionen.

Dialogfelder

Einige Befehlsgruppen lassen sich um Dialogfelder mit einer Palette zusätzlicher Funktionen und Optionen erweitern. Wenn für eine Befehlsgruppe zusätzliche Optionen zur Verfügung stehen, ist dies am rechten unteren Rand der Umrahmung an einem kleinen Pfeil erkennbar.

Multifunktionsleiste minimieren

Die Multifunktionsleiste lässt sich auch reduzieren, um den Dokumenteninhalt zu vergrößern. Hierzu muss lediglich eine Registerkarte doppelt angeklickt werden. Dadurch wird die Multifunktionsleiste minimiert und bietet durch einfaches Klicken ihre Inhalte an. Zum Maximieren genügt ein erneuter Doppelklick auf eine Registerkarte.

DIE VERWALTUNG EINES DOKUMENTS ERFOLGTE IN FRÜHEREN VERSIONEN ÜBER DAS MENU DATEI. IN DEN OFFICE 2007 ANWENDUNGEN WIRD DIESES MENU DURCH DIE OFFICE SCHALTFLÄCHE ERSETZT. HIER BEFINDEN SICH DIE BEFEHLE ZUM ERSTELLEN, ÖFFNEN, SPEICHERN UND DRUCKEN DES DOKUMENTS.

Dokument erstellen oder öffnen

Ein neues Dokument kann auf unterschiedliche Arten erstellt werden. So kann über Neu ein leeres Dokument erstellt werden oder aber auf bestehende Vorlagen zurückgegriffen werden. Über Neu öffnet sich ein Dialogfeld in dem entsprechende Optionen verfügbar sind. Vorlagen können vom eigenen Rechner oder von der Microsoft Seite geöffnet werden. Um ein zuvor erstelltes Dokument zu öffnen wählt man die gleichnamige Option der Office Schaltfläche. Über das sich öffnende Dialogfeld kann das gesuchte Dokument ausgewählt und geöffnet werden. 

In den Office 2007 Anwendungen können Dateien in der Office Schaltfläche fixiert werden. Somit kann auf häufig verwendete Dokumente schneller zugegriffen werden. Ein grüner Pin zeigt, dass ein Dokument an die Schaltfläche geheftet wurde. Dokumente mit grauen Pfeilen weichen nach einer gewissen Zeit neueren Dokumenten.

Dokument Speichern

Office Anwendungen verfügen über ein neues Dateiformat, welches den umfangreichen Neuerungen in der Funktionalität von Office 2007 entspricht. Dieses ist das Standardformat für neu erstellte Dokumente. Darüber hinaus kann im früheren Dateiformat gespeichert werden (Word 97-2003) oder auch direkt als PDF. 

Dokument Drucken

Auch das Drucken wird über die Office Schaltfläche gesteuert. Die Schaltfläche Drucken öffnet ein Dialogfeld, auf dem Druckeinstellungen vorgenommen werden können. Schnelldruck verwendet den eingestellten Standarddrucker und druckt ohne vorher ein Dialogfeld anzubieten. Seitenansicht wechselt in die gleichnamige Ansicht. Hier werden die Seiten exakt so dargestellt, wie Sie vom Drucker ausgegeben würden. Schnelldruck und Seitenansicht können auch der Symbolleiste für den Schnellzugriff zugefügt werden.

Dokument Schließen

Um ein Dokument zu Schließen wählt man den gleichnamigen Befehl auf der Office Schaltfläche. Alternativ besteht die Möglichkeit über die X Schaltfläche am oberen rechten Rand der Anwendung zu gehen. Schließen über das X der Titelleiste beendet die Anwendung, wohingegen der gleichnamige Befehl der Office Schaltfläche lediglich das aktuelle Dokument schließt. Die Anwendung selbst bleibt geöffnet.

Weitere Optionen

Die Office Schaltfläche bietet weitere Optionen, die nicht alle Anwender benötigen werden. Befehle des Menüs Vorbereiten wird vor allem von Anwendern genutzt, die Dokumente in einem Team bearbeiten müssen und diese entsprechend verteilen müssen. Hier können auch Dokumenteneigenschaftenfelder bearbeitet werden.

Senden ermöglicht das Versenden des Dokuments in einer Email oder als Internetfax. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Dokumente in einem Blog oder auf einem Dokumentenverwaltungsserver zu Veröffentlichen. Ebenfalls können auf einem SharePoint Server sogenannte Dokumentenarbeitsbereiche erstellt werden.

DIE ANWENDUNGEN DES MS OFFICE 2007 SYSTEMS BIETEN DEM ANWENDER ZAHLREICHE HILFSMITTEL ZUR LEICHTEREN BEDIENUNG UND EFFEKTIVEREN ARBEIT. NEBEN DER INDIVIDUELL GESTALTBAREN SYMBOLLEISTE FÜR DEN SCHNELLZUGRIFF, ZÄHLEN DIE MINISYMBOLLEISTE UND DAS ERWEITERTE KONTEXTMENU DAZU. WEITERHIN SIND KATALOGE UND LIVEVORSCHAUEN WICHTIGE BEDIENHILFEN IN OFFICE 2007.

Symbolleiste für den Schnellzugriff

Rechts neben der MS Office Schaltfläche befindet sich die Symbolleiste für den Schnellzugriff. Standardmäßig verfügt diese Leiste über die Befehle Speichern, Rückgängig und Wiederholen. Optional kann man der Liste beliebig viele Befehle und Funktionen zufügen, um schneller darauf zugreifen zu können. Dies bietet sich zum Beispiel für die Seitenansicht oder das Drucken an.

Minisymbolleiste

Beim Markieren von Text in Office 2007 erscheint (zunächst transparent) eine Minisymbolleiste mit essentiellen Befehlen zur Formatierung des markierten Inhalts.

Kontextmenu

Wie in früheren Versionen öffnet sich das Kontextmenu durch einfaches Klicken der rechten Maustaste. Allerdings ist das Kontextmenu in Office 2007 umfangreicher geworden. So lassen sich hierüber bereits Einstellungen für Aufzählungszeichen und Nummerierungen vornehmen. Standardmäßig öffnet sich mit dem Kontextmenu auch die Minisymbolleiste. 

Statusleiste

Auch die Statusleiste der Office Anwendungen hat sich stark verändert. So sind einige Informationen nicht länger standardmäßig eingetragen, sondern lassen sich den individuellen Anforderungen des Anwenders anpassen. Über Rechtsklick auf die Statusleiste öffnet sich die Auswahlliste, aus der die gewünschten Funktionen aktiviert werden können.

Für die Darstellungsgröße steht in den Office 2007 Anwendungen ein Schieberegler im rechten Teil der Statusleiste zur Verfügung. Um die Größe zwischen 10 und 500 Prozent zu ändern, ziehen Sie den Regler mit gedrückter Maustaste nach links bzw. rechts. Alternativ lässt sich die Größe über das Plus- oder Minuszeichen um jeweils 10 Prozent anpassen. 

Kataloge und Livevorschau

Zur schnellen Formatierung bieten einige Registerkarten Kataloge mit Formatvorlagen. Kombiniert mit der LiveVorschau, bieten die Auswahlmöglichkeiten der Kataloge optimale Gestaltungsmöglichkeiten zur Arbeit mit Dokumenten. Markieren Sie einen Text und fahren Sie anschließend mit der Maus über die in einem Katalog angebotenen Formatvorlagen. Der markierte Text. Der markierte Text wird entsprechend der Formatvorlage dargestellt, auf der Sie mit der Maus sind. Erst durch Klicken wird eine Vorlage aktiviert und fest auf den markierten Text angewandt.

Formatierungssymbole

Besonders bei umfangreichen Dokumenten ist eine einheitliche Textformatierung wichtig. Um dies sicherzustellen, sollten Sie Formatierungszeichen einblenden. Hierzu gehören Zeichen zur Bestimmung des Layouts und Zeichen zur Erkennung unsichtbarer Prozesse. (z.B. Indizierung)  Über die Registerkarte Start werden in der Befehlsgruppe Absatz die Formatierungszeichen ein- und ausgeblendet.